Hövels-SChriftzug
zertifikat-dekra-v1dekra-zertifikat-scaled-v1

Nach BRK und SKW seit 30 Jahren Busfahrer bei Hövels

Nach BRK und SKW seit 30 Jahren Busfahrer bei Hövels

Als SKW-Arbeiter bereits ausgeholfen – Alfred Mayer organisiert seit 20 Jahren BRK-Hilfstransporte

Schalchen / Trostberg / Unterneukirchen (kam).
Seit 30 Jahren hält Alfred Mayer bereits dem Busunternehmen Hövels die Treue. Der in Traunstein geborene, lange in Trostberg und nun in Unterneukirchen wohnhafte 75-Jährige ist seit 1993 als Busfahrer für das Familienunternehmen tätig. Seit mittlerweile fast 20 Jahren chauffiert er unzählige Gäste mit dem Reisebus durch Europa. Bereits als langjähriger SKW-Mitarbeiter hat er bei Hövels ausgeholfen. Egal ob Schichtbus, Nachtexpress oder was auch immer anfiel, der Fredl stand, soweit es beruflich ging, immer Gewehr bei Fuß, wenn Not an Mann war. Vielen Menschen dürfte Alfred Mayer auch als engagierter Ehrenamtler beim Bayerischen Roten Kreuz bekannt sein. Unter dem Eindruck dramatischer und herzzerreißender Bilder aus Rumänien begann der Leiter der BRK-Bereitschaft Trostberg bereits vor 20 Jahren erste Hilfstransporte in das durch Hunger, Elend und Kampfhandlungen gezeichnete Land zu organisieren. (siehe auch https://www.traunsteiner-tagblatt.de/region/landkreis-traunstein/traunstein_artikel,-20-jahre-partnerschaft-mit-rumaenischem-roten-kreuz-_arid,741685.html) Bis 1989 war er sogar hauptamtlich beim Roten Kreuz. Anschließend wechselte er als Sanitäter in den ambulanten Bereich der werksärztlichen Abteilung der SKW Hart. Dort lernte er bei seinen täglichen Schichtbusfahrten von Trostberg nach Hart dann Karl-Heinz Hövels kennen. Die zwei verstanden sich auf Anhieb bestens und verbrachten die Fahrten mit vielen Gesprächen. An Samstagen, an denen der Seniorchef um 6 Uhr mit dem Fahren der Frühschichtler fertig war, besuchte er Fredl des Öfteren im Sanitätsbereich und sie tranken den morgentlichen Kaffee zusammen. Hier reifte auch die Idee, dass Alfred Mayer, nachdem er bereits durch seine Tätigkeit beim Roten Kreuz den LKW-Führerschein besaß, nebenbei bei der Hövels-Bus-Familie aushelfen könnte.

 

BiU(s): Unglaublich, wie die Zeit vergeht, denken sich alle Beteiligten. Alfred „Fredl“ Mayer fährt seit 30 Jahren Bus für das Familien-Unternehmen Hövels. Geschäftsführerin Ines Hövels-Tanfeld (rechts) und Geschäftsführer Nicolaj Eberlein (links) bedankten sich herzlich beim Jubilar für dessen jahrzehntelange Treue.

Foto(s): PresseService Albert Kamhuber

HÖVELS GMBH & CO. KG, Bayernstraße 22, D-83308 Trostberg

Copyright 2024 © hoevelsbus.de - powered by art2media Kreativagentur
menu-circlecross-circle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram