Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule - Sicher nach Hause

Schulbustraining mit Hövels in Seeon

Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“: 140 Kinder üben die Nutzung des Busses

Gemeinsam mit der Polizeiinspektion Trostberg haben wir von Hövels am 24. Oktober ein Schulbustraining für die Grundschüler durchgeführt. Dabei orientierten wir uns am Ausbildungsfilm „Guten Morgen Busfahrerin, guten Morgen Busfahrer“ der Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ von 2017, der auf Initiative des Landesverbandes Bayerischer Omnibusunternehmen e.V. mit besonderer Unterstützung der Kommunalen Unfallversicherung Bayern entstanden ist.
Rund 140 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 übten die sichere Nutzung des Schulbusses ein. Die Polizeibeamten, Dietmar Gauder von der Gemeinschaftsaktion und unser Busfahrer Manuel Arnold zeigten, wo Gefahren lauern, wie man sie vermeiden und meistern kann.

  • Warten auf den Bus: Pylonen demonstrierten, wie weit die Schulkinder von der Bordsteinkante zurückgehen sollen, denn der Bus schert bauartbedingt aus und könnte die wartenden Kinder erfassen.
  • Die Kinder lernten, dass Drängeln beim Einsteigen (außer Gefahren) nichts bringt, sondern geordnetes Einsteigen angesagt ist und sicherer und schneller geht.
  • Und der Schulranzen gehört nicht auf den Rücken, um Verletzungen anderer Kinder zu vermeiden. 
  • Mit einer Puppe, die in den Mittelgang stürzte, wurde simuliert, was passieren kann, wenn der Bus plötzlich und scharf bremsen muss und die Kinder nicht auf den Sitzen sitzen und sich nicht festhalten.
  • Sind Sicherheitsgurte vorhanden, sollten sich Fahrgäste immer anschnallen.

Übrigens: ein Bus bleibt auch bei einer Vollbremsung nicht sofort stehen. Ein Bus wiegt rund zwölf Tonnen. Um anschaulich zu machen, wie dieses Gewicht beispielsweise auf ein Bein wirken würde, haben wir eine Flasche in einen Schuh gesteckt und sind drübergefahren. Die Flasche zerplatzte. 

Wie groß der so genannte tote Winkel ist und wo dieser Bereich, den der Busfahrer von seinem Platz aus über den Rückspiegel nicht einsehen kann, eigentlich liegt, haben wir den Kindern anhand einer Plane anschaulich gemacht. Etwa 60 Kinder können sich in diesem toten Winkel aufhalten, ohne dass der Busfahrer eine Chance hat, sie zu sehen. 

Dass die Kinder nach dem Aussteigen nicht sofort vor oder hinter dem Bus die Straße überqueren dürfen, wurde ebenfalls demonstriert. Alle Kinder haben fleißig geübt und waren begeistert und engagiert dabei – ein erfolgreicher Vormittag!

Als Vertreter der Gemeinschaftsaktion begleitete und unterstützte Dietmar Gauder das Sicherheitstraining. Er dankte den Jugendverkehrserziehern der PI Trostberg, Polizeihauptkommissar Michael Doppelberger, Polizeioberkommissar Uwe Feigt, Polizeihauptmeister Helmut Erl und der Polizeimeisteranwärterin Silke Senkstock, für ihren Einsatz und der Schule für ihr Engagement. Die Klassenlehrer- und Lehrerinnen waren vor Ort und Sigrid Rudolph, die Schulleiterin der Grundschule Seeon, signalisierte den Wunsch, dass auch künftig Trainings für die Schule angeboten werden. (31. Oktober 2019)

Fotos: Dietmar Gauder, Gemeinschaftsaktion Sicher zur Schule – Sicher nach Hause

Kontaktieren Sie uns

Datenschutzerklärung (DSGVO)

5 + 1 =

.

Hövels GmbH & Co. KG

Anschrift:
Bayernstraße 22
D-83308 Trostberg

Telefon:
+49 86 21 / 80 65 95 0

Telefax:
+49 86 21 / 80 65 95-20